Name:
Bestand der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Porträt:

Beschreibung

Alternative/historische Bezeichnungen:
HistA = Historisches Archiv, ab 1949 BstB = Berliner Stadtbibliothek, AGB = Amerika Gedenkbibliothek, nach Fusion = ZLB-Archiv
Träger:
Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (1995-) · GND: 5168563-2
Breite Straße 30-36
10178 Berlin
E-Mail:
Standort:
Berlin
Schwerpunkt:

Bibliotheksgeschichte

Thematik:
Wissenschaft & Forschung
Webseite des Archivs:
Inhaltliche Beschreibung/Kurzprofil:

Gesammelt wird Material zur Geschichte der Bibliothek.

Beständeübersicht/Tektonik:

Zugang und Nutzung

Kontaktdaten:
Breite Straße 30-36
10178 Berlin
Zugangsmöglichkeiten für externe Nutzer:
Zugang auf Anfrage
Öffnungszeiten:

Nach Vereinbarung

Ansprechpartner:
Detlef Bockenkamm
Klaus Rodewald [Verwaltung]
E-Mail:
E-Mail:
Volker Scharnefsky
Hilfsmittel für die Nutzung:
Arbeitsplätze, Katalog (Excel-Listen)
Weitere Einrichtungen des Archivs:
Bibliothek, Sammlung/en

Geschichte und Kontext

Geschichte des Archivs:

1995 wurden die Amerika-Gedenkbibliothek, ehemals West-Berlin, und die Berliner Stadtbibliothek, ehemals Ost-Berlin, zur Zentral- und Landesbibliothek Berlin zusammengeführt. Sie steht heute für ein gelungenes Ergebnis der deutschen Wiedervereinigung und Zusammenführung bedeutender Bibliothekseinrichtungen in der Hauptstadt.

Die Amerika-Gedenkbibliothek ist ein Geschenk des amerikanischen Volkes an die Berliner Bevölkerung anlässlich der von den Westberlinern 1948/49 erfolgreich überstandenen Blockade durch die sowjetische Besatzungsmacht. Sie wurde gemeinsam von deutschen und amerikanischen Architekten als Public Library konzipiert und 1954 als Symbol für Bildungs- und Meinungsfreiheit eröffnet.

Die Gründung der Berliner Stadtbibliothek vor über 100 Jahren basierte auf dem demokratischen Reformansatz der Jahrhundertwende, weiten Teilen der Bevölkerung Bildung zugänglich zu machen. Zum Bibliotheks-Ensemble im Marstallgebäude des ehemaligen Kaiserlichen Schlosses gehört das Ribbeck-Haus, Berlins ältestes Renaissancegebäude von 1624.

Die Senatsbibliothek Berlin ist seit 2005 Teil der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin und seit Mai 2011 im Ribbeck-Haus der Berliner Stadtbibliothek untergebracht. (Quelle: Website)

Dokumentationssystem:
Erschließung der Bestände erfolgt über Excel-Listen nach Titel, Jahr, Schlagwort. Einarbeitung der Bestände nach numerus currens.
Personen/Organisationen, Orte:
Weitere Informationen:

HistA = Historisches Archiv, ab ca. 1893 bis in die 1950er Jahre der alten Berliner Stadtbibliothek: Bestände sind an das Landesarchiv Berlin (LAB) abgegeben worden.

BstB = Archiv Berliner Stadtbibliothek ab ca. 1947 bis 1992, Nachfolge von HistA, incl. übernommener ehem. Ratsbibliothek, jetzt im LAB

AGB = Archiv Amerika Gedenkbibliothek ab 1949 bis 1990er Jahre, mit Vorläufer wissenschaftlicher Zentralbibliothek (WZB)

ZLB = Archiv Zentral- und Landesbibliothek ab 1990er Jahre, incl. Senatsbibliothek Berlin

Publikation

Publikation:

http://www.zlb.de/ueber-uns/bibliothekarisches-fachpublikum/publikationen.html

http://www.zlb.de/de/ueber-uns/bibliothekarisches-fachpublikum/publikationen/publikationen-von-mitarbeiterinnen-und-mitarbeitern.html?d=0

http://www.zlb.de/de/ueber-uns/bibliothekarisches-fachpublikum/raubgutforschung.html?d=0

Bestände

Titel des Bestands:
Gesamtbestand
Verzeichnungsstufe:
Gesamtbestand
Signatur:
Provenienz:
Bestandsbeschreibung:

Der Bestand enthält:
- Akten
- Sitzungsprotokolle
- Aufzeichnungen von Mitarbeitern
- Bibliotheks-Veröffentlichungen
- Diplom-Arbeiten
- Fotos
- Tonband- und Filmaufnahmen
- Formulare
- Plakate
- Baupläne
- Jahresberichte

Erschließungsumfang:
teilweise erschlossen
Physischer Umfang der Verzeichnungseinheit:
Archivalien:
Akten
Fotografien (Positiv & Negativ)
Karten & Pläne
Sonstiges
Tonträger
Objekte:
Entstehungszeitraum/Laufzeit:
Verbunden mit: